Historie

                                    

                                                   Aller Anfang ist schwer . . . . .


Auf der im März 1981 stattgefundenen Generalversammlung wurde beschlossen,
zunächst das Gelände herzurichten und die transportablen Gleisanlagen von Hans
Butenschön, Dirk Geselle und Uwe Schuldt von insgesamt 130 m (Spurweite 5 und
7¼ Zoll = 127 und 184 mm) einzubauen. Nachdem die Vorarbeiten, wie Zaunbau,
Verlegung der Wasser- und Abwasserleitungen, sowie Stromkabel abgeschlossen
waren, wurde von Günter Besser ein Toilettenhäuschen errichtet. Hier wurden
Wasseruhr und Stromversorgung untergebracht. Ende Juni war das Gleisoval mit
zwei Steinweichen (so genannt, weil die Zungen durch eingelegte Steine in ihrer
Lage fixiert wurden) fertig und die offizielle Eröffnung am 1.August 1981. Als
Clubhaus diente vorerst Uwes Nordlandzelt. Die Mitglieder brachten ihre
Ehefrauen mit, die tatkräftig mit Hand anlegten und auch für das leibliche Wohl
sorgten. In der Küche von Marion Wittkowski ging es an diesen Tagen rund - hier
hat sie anfänglich für alle gekocht und so einige überdimensionale Kochtöpfe
erinnern jetzt noch an die Zeit.





Stand Heute 2016
Bahnhof Heute 2016
Der Bahnhof aus den Anfängen
Bahnhof aus den Anfängen

 
 
Handy